PSTRMS.gif
So., 03. Okt. | Postremise

Extinction Lamento

Performance mit Live-Gesang über das Verschwinden – von Nucleus (Chur / Zürich)
AUSVERKAUFT
Extinction Lamento

Zeit & Ort

03. Okt., 17:00
Postremise, Engadinstrasse 43, 7000 Chur, Schweiz

Information

35 CHF - Normalpreis 20 CHF - ermässigter Preis für Auszubildende, Theaterschaffende, Alleinerziehende, Wenigverdienende und Zuschauer*innen mit knapper Rente 10 CHF - Kulturlegi-Preis

--

«Extinction Lamento»

Performance mit Live-Gesang über das Verschwinden – von Nucleus (Chur, Zürich)

Nach dem Erfolg von «Kernschmelze» (Theater Chur 2019, Shortlist Schweizer Theatertreffen) ist Nucleus wieder in Chur zu sehen.

Das sechste Massenaussterben der Erdgeschichte ist Wirklichkeit. Bald verlieren wir alle 10 Minuten eine Spezies. Zugleich mit dem Reichtum der Natur verlieren wir den Reichtum ihrer Beschreibung. Weit mehr als die Hälfte aller menschlichen Sprachen verschwindet noch in diesem Jahrhundert. Nucleus um Rodrigo Cortes Guadarrama, Andri Perl und Astrid Alexandre nimmt diese traurigen Entwicklungen zum Anlass, innezuhalten und den drohenden und bereits geschehenen Verlust zu beklagen. Mit poetischen Installationen, Performance und viel Musik.

Crew

Szenografie, Idee, Konzeption, Graphics:  Rodo Guadarrama

Live-Musik, Komposition und Konzeption: Astrid Alexandre

Dramaturgie, Idee, Konzeption:  Andri Perl

Spiel: Nicolas Müller, Lukas Kubik

Assistenz, Spiel:  Kirill Tscheluchin

Kostümdesign, Graphics: Daphne Karstens

Produktionsleitung: Roland Amrein

Licht: Andreas Fichtner

Oeil extérieur: Maximilian Reichert

Mit freundlicher Unterstützung von:

Kulturförderung Graubünden / Amt für Kultur (Logo), Stadt Chur (Logo), Ernst Göhner Stiftung (Logo), Stiftung Dr. Valentin Malamoud, Wilhelm Doerenkamp-Stiftung, Graubündner Kantonalbank (Logo), Stiftung Stavros S. Niarchos, Boner Stiftung für Kunst und Kultur, Schweizerische Interpreten Stiftung SIS (Logo), Lienhard Hunger Stiftung, Stiftung Casty-Buchmann (Logo) (please arrange in this order)