September 2019

  • Fremde - Heimat
    ABENDKASSE

    duo tbc / Heike Schäfer, Kontrabass, Stefan Kägi, Klavier

    Sonntag, 22. September 2019, 17 Uhr
    Eine Veranstaltung des konzert studio chur

    Heike Schäfer (Kontrabass) und der Emser Stefan Kägi (Klavier) teilen sowohl die Neugierde für das Repertoire ihrer aussergewöhnlichen Besetzung, als auch die Überzeugung, dass junge Musiker junge Musik spielen sollten, sodass in ihren Konzerten auch stets zeitgenössische Werke zur Aufführung kommen.


    Eintritt: 30.- / 15.- für Schüler und Studenten
    für Mitglieder und Kinder bis 16 gratis

     

  • Podium KULTURKANTON GRAUBÜNDEN.

    DIE KULTURBOTSCHAFT.

    Montag, 30 September 2019, 18.30 Uhr

    Der KULTURKANTON GRAUBÜNDEN veranstaltet eine moderierte PODIUMSDISKUSSION mit Nationalrats- und Ständeratskandidatinnen und -kandidaten folgender Parteien:

    BDP, FDP, GLP, JUSO, SP, SVP, VERDA

    Moderation: OTMAR SEILER.

    Unsere Themen liegen auf der Hand: Die Kultur, deren Förderung und Herausforderungen. Die Kulturbotschaft 2021-24 wurde in die Vernehmlassung geschickt und will diskutiert werden. Digitaler Wandel als Schwerpunkt in der Kulturförderung, Kooperation zwischen Kultur und Wirtschaft.

    Eintritt frei

    Reservationen sind willkommen!

Oktober 2019

  • TRANSITIO - ein Tanz Solo von Thomas Mettler

    Samstag, 19. Oktober 2019, 20 Uhr

    Eine tänzerische Auseinandersetzung mit drei Skulpturen des Schweizer Künstlers Pascal Murer. Musik: Irena und Voijtech Havlovi.
    "Meine Arbeit in Tanz und Theater seit 36 Jahren ist geprägt von einer fortwährenden Suche und stetigem "In-Frage-stellen". Ein ständiges Hinterfragen des Erreichten während dieser weitergehenden Suche und gleichzeitig ein positives Gefühl des Nie-angekommen-seins haben mich über all die Jahre gelehrt, kontinuierlich und voller Entdeckungsdrang weiterzugehen, weiter zu FORSCHEN. Dass der Weg das Interessantere, die Suche der essentiellere Teil sei – und sich das Ziel so immer wieder neu aus dem Ungreifbaren, Unfassbaren definiert."

November 2019

  • BEDFORD SUITE

    Ein Kammerspiel für ein Hotelzimmer, von RIIKKA LÄSER, mit BONNIE PASKAS und IVO BÄRTSCH 

    Donnerstag, 17. November 2019, 20 Uhr

    New York, Ende der 30er Jahre. 

    Das Bedford Hotel, Zufluchtsstätte für viele KünstlerInnen, die vor den  Gräueln des erstarkenden Naziregimes geflüchtet sind, beherbergt in jenen Jahren auch Annemarie Schwarzenbach, Tochter einer reichen Zürcher Industriellenfamilie und die beiden ältesten Kinder Thomas Manns, Erika und Klaus Mann. Die drei Freunde verbindet das Schreiben, die Reiselust, ihre Drogensucht und ihr gemeinsames ‚Leiden an Europa‘. 

     

    «Bald genügen Worte nicht mehr, es enden die Mono- und Dialoge des klassischen Theaters. Stattdessen entfaltet sich in einer Montage verschiedenster Darbietungstechniken ein wahres Kaleidoskop der Emotionen: Witz und Zynismus, Euphorie und Trauer, Ekstase und Verzweiflung geben sich in Gesang, Schauspiel, Tanz, Performance und Installation die Hand.» (Engadiner Post) 

     

  • Ongaku Kyogen - SCROOGE

    Nach der Erzählung „Christmas Carol“ von Charles Dickens

    Sonntag, 25. November 2019, 17 Uhr

    Der alte, geizige Geschäftsmann Scrooge will nichts von Weihnachten, dem Fest der Freude und Liebe, wissen. In der Weihnachtsnacht erscheint ihm der Geist des verstorbenen Geschäftspartners Malin, der ihn vor den Strafen warnt, die seiner im Jenseits harren, falls er seine Lebensweise nicht ändert. Dann erhält Scrooge Besuch von den drei Geistern der Weihnacht, die ihn in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft führen. Werden diese Begegnungen ihn zu einem anderen Menschen machen?

    Ongaku-Kyōgen (Musik-Kyōgen) verbindet die zeitgenössische europäische Musik mit der alten japanischen traditionellen Bühnenkunst. Die suggestive Kraft der Musik, die Sprache und Bewegungen der Kyōgen-Schauspieler lassen das Publikum die innere Verwandlung des Scrooge miterleben. 

    Musik Walther Giger („Weihnachtslied“)
    Dramaturgie Koichi Nagaya

    mit
    Kyōgen Juro Zenchiku (Scrooge)
    Daijiro Zenchiku (Malin, drei Geister, Erzähler)

    Violine Noriko Kawamura
    Akkordeon Tomomi Ota
    Kontrabass Fumio Shirato

    Mitveranstalter Bündner Japan-Freunde

    Information: www.gmkonzerte.ch

Dezember 2019

  • ABSURD LAUT CAMUS von pulp.noir

    Industrial Jazz_Spoken Word_Expanded Video

    Freitag, 6. Dezember 2019, 20 Uhr

    multi-art Performance über die Zwecklosigkeit und ihren Nutzen

    Unter dem Eindruck galoppierender politischer Rückschritte und persönlicher Rückschläge folgt die Gruppe pulp.noir Albert Camus’ Aufruf, trotz aller Zwecklosigkeit entschlossen und mit Leidenschaft zu handeln. Das heisst, die fünf Performer*innen bemühen sich letztlich zwar vergeblich, wenn sie aus Spoken Word, Industrial Jazz und Expanded Video eine absurde Welt des Verfalls dekonstruieren. Doch die Lebendigkeit und Intensität, mit der sie sich gegen das Scheitern auflehnen, wiegen die Zwecklosigkeit bei weitem auf.

    Expanded Video Julia Maria Morf, Spoken Word Meret Hottinger, E-Gitarre Eric Hunziker, Keyboards Luzius Schuler, Schlagzeug Paul Amereller, Sounddesign Simon Huber/ Thomas Winkler, multi-art Komposition Thomas Fischer

    pulp.noir operiert an der Schnittstelle zwischen den Künsten und behandelt Fälle des allzu Menschlichen sowie akute gesellschaftspolitische Fragen mit multimedialen Methoden. Dabei kommen statt einfacher Antworten viel Absurdes und Surreales zutage, – aber immer auch triftige Gründe, um mit voller Kraft dagegen anzuspielen.

    www.pulpnoir.ch

TRANSITIO | 19. Oktober 2019

BEDFORD SUITE | 7. November 2019

SCROOGE | 24. November 2019

pulp.noir | 6. Dezember 2019


  • Engadinstrasse 43 | 7000 Chur
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

folge uns